MENÜ
Luther - zum Nachdenken

Wie hätte Gott seine Güte größer mögen erzeigen, denn daß er sich so tief in Fleisch und Blut senkt, daß er auch die natürliche Heimlichkeit ...

WA 10/1 1, 68

Publikationen

Luther - zum Mitreden und Nachdenken (WA TR 3)


Der Schächer hat unwissentlich gesündigt und nicht gegen Gottes Barmherzigkeit noch auch durch Verachtung seines Worts. Denn er hat das Wort erst gehört, als er gekreuzigt war. Darum hilft sein Exempel unsern Verächtern und denen, die den Empfang des Sakraments auf die Todesstunde verschieben, nichts.
zum Seitenanfang

WA TR 3, 281 Nr. 3355