MENÜ
Luther - zum Nachdenken

Du wirst keine Historie finden, da eine Mutter ihrem Sohn nachfolgt, wenn er so schrecklich leiden muß. Sie muß ein hartes Fräulein gewesen sein ...

WA 34/2, 250

Publikationen

Luther - zum Mitreden und Nachdenken (WA 4)


Ich meine, die einzige Ursach, warum in der Schrift vom Leben der heiligen Jungfrau nichts vorkommt, ist die, daß wir nicht, wie zu geschehen pflegt, Christus fallen lassen und wo anders unser Heil suchen, da man's doch am wenigsten soll. Ihn hat er uns zum Feldzeichen gesetzt, daß wir kämpfend auf ihn zu hielten. Denn wenn das Feldzeichen verloren ist, ist's ums Leben der Kämpfer geschehen. Man mag die Mutter ehren, aber um des Sohnes willen.
zum Seitenanfang

WA 4, 634