MENÜ
Luther - zum Nachdenken

Wenn nun der Glaube solches tut an Fleisch und Blut, die zur Sünde geneigt sind, und hier, wo noch nicht erschienen ist, was wir sein werden ...

WA 41, 356

Publikationen

Luther - zum Mitreden und Nachdenken (WA 23)


Denn wo der Mann weg ist, der heute gepredigt wird, bist du verloren, du magst suchen, wo du willst. Such unter den Engeln, such in Rom, so wirst du nichts finden. So wird jeder bekennen, der in dieser Schule gewest ist: Es gibt keine Freude außer an diesem Kinde. Ist dies Kind weg, so ist die Majestät da und schreckt dich. Kannst du aber dem Engel glauben, so bist du selig.
zum Seitenanfang

WA 23, 732


Das Evangelium macht Christen, aber man siehets ihnen nicht an an den Kleidern, sondern an den Werken der Liebe, wie jene Hirten gepredigt haben, was sie zuvor nicht getan haben. Und das kann einer im Schäferrock gleicherweise tun wie in der Casel. Ich kann am Fasttag ebensowohl predigen als am Fleischtag, auf der Straße ebensowohl als in der Kirche. Bleibe, was du bist, und laß das Herz anders werden.
zum Seitenanfang

WA 23, 749