MENÜ

Luther - zum Nachdenken

Denn Christus spricht nicht: wenn ihr glaubt oder würdig seid, so habt ihr meinen Leib und mein Blut, sondern: nehmet, esset und trinket ...

WA 30/1, 224

Tagungen

Herbsttagung 2020

Tagung der Luther-Akademie
7. bis 9. Oktober 2020
im Løgumkloster / Nordschleswig, Dänemark

Lutherische Schöpfungstheologie

»Denn gleichwie er im Anfang aller Creaturen die Welt aus nichts schuf, so bleibt er darin, so zu wirken, unverwandelt und sind auch jetzt noch all seine Werke bis ans Ende der Welt so geartet, daß er aus dem, was nichts, gering, verachtet, elend, tot ist, etwas, Köstlichs, Ehrlichs, Seligs und Lebendigs macht.«

Das Magnificat, verdeutscht und ausgelegt 1521(WA7,547,1-5) 

PDF: Flyer Tagung 2020

Selbstverständlich achten wir schon jetzt bei der Vorbereitung darauf, ein angemessenes Hygienkonzept zu entwickeln und sind im Austausch mit den Verantwortlichen in Dänemark. Die Lage bleibt jedoch auch dort dynamisch, sodass wir noch keine abschließenden Regelungen festlegen können.

Um die Tagungsteilnahme gleichzeitig allen Interessenten zu ermöglichen, aber auch die Verluste in Grenzen zu halten, bitten wir um Festlegung eines Tagungsbeitrages nach eigenem Ermessen. Bei Fragen oder Klärungsbedarf wenden Sie sich an den Assistenten der Luther-Akademie Herrn Reiter (tim.reiter@luther-akademie.de).

Zur Orientierung der Beitragshöhe dient folgende Tabelle:

Tagungsbeitragstabelle nach Einkommen


Skandinavische Prägung - heutige Verantwortung


Wie lässt sich heute die Welt als Schöpfung wahrnehmen (Hebr. 11,3)? Wie antwortet luthe-rische Schöpfungstheologie auf aktuelle Heraus-forderungen, z.B. den Klimawandel? Was besagt es für das Profil lutherischer Schöpfungslehre, dass viele Religionen um einen Schöpfer wissen? Diese Fragen können aus alltagstauglicher und aus liturgischer Sicht beantwortet werden. Hilfreich hierfür sind der Vergleich der Gedanken des dänischen Theologen, Schriftstellers und Volks-aufklärers Nikolaj Frederik Severin Grundtvig (1783-1872) mit den Martin Luthers. Hierzu haben besonders Regin Prenter (1907-1990) und Gustav Wingren (1910–2000) angeregt.

Der Tagungsort Løgumkloster erinnert in besonderer Weise an diese Tradition.

Zur Anmeldung