MENÜ

Luther - zum Nachdenken

Gott tritt für dich ein und setzt all sein Gut und Blut für dich ein, als spräche er: tritt frisch und kühn hinter mich, laß sehen ...

WA 10/3, 51

Tagungen

Herbsttagung 2020

Tagung der Luther-Akademie
7. bis 9. Oktober 2020
im Løgumkloster / Nordschleswig, Dänemark

Download: Flyer Tagung 2020

Zur Anmeldung

Lutherische Schöpfungstheologie

»Denn gleichwie er im Anfang aller Creaturen die Welt aus nichts schuf, so bleibt er darin, so zu wirken, unverwandelt und sind auch jetzt noch all seine Werke bis ans Ende der Welt so geartet, daß er aus dem, was nichts, gering, verachtet, elend, tot ist, etwas, Köstlichs, Ehrlichs, Seligs und Lebendigs macht.«

Skandinavische Prägung - heutige Verantwortung


Wie lässt sich heute die Welt als Schöpfung wahrnehmen (Hebr. 11,3)? Wie antwortet luthe-rische Schöpfungstheologie auf aktuelle Heraus-forderungen, z.B. den Klimawandel? Was besagt es für das Profil lutherischer Schöpfungslehre, dass viele Religionen um einen Schöpfer wissen? Diese Fragen können aus alltagstauglicher und aus liturgischer Sicht beantwortet werden. Hilfreich hierfür sind der Vergleich der Gedanken des dänischen Theologen, Schriftstellers und Volks-aufklärers Nikolaj Frederik Severin Grundtvig (1783-1872) mit den Martin Luthers. Hierzu haben besonders Regin Prenter (1907-1990) und Gustav Wingren (1910–2000) angeregt.

Der Tagungsort Løgumkloster erinnert in besonderer Weise an diese Tradition.