MENÜ

Luther - zum Nachdenken

Ich höre seine Worte: nehmet, esset, das ist mein Leib. Wenn ich nicht weiß, wie es zugeht, so ist das nicht seltsam; weiß ich doch auch nicht ...

WA 46, 270

Publikationen

Luther - zum Mitreden und Nachdenken (WA 4)


Ich meine, die einzige Ursach, warum in der Schrift vom Leben der heiligen Jungfrau nichts vorkommt, ist die, daß wir nicht, wie zu geschehen pflegt, Christus fallen lassen und wo anders unser Heil suchen, da man's doch am wenigsten soll. Ihn hat er uns zum Feldzeichen gesetzt, daß wir kämpfend auf ihn zu hielten. Denn wenn das Feldzeichen verloren ist, ist's ums Leben der Kämpfer geschehen. Man mag die Mutter ehren, aber um des Sohnes willen.
zum Seitenanfang

WA 4, 634