MENÜ
Luther - zum Nachdenken

Das sei eine Vorrede dieses Evangeliums, damit wir die große Gottesgnade wissen, daß er unser Bruder geworden ist. 0 daß die unaussprechliche Ehre ...

WA 17/1, 150

Publikationen

Luther - zum Mitreden und Nachdenken (WA 30/2)


ltem da der Engel Maria grüßet und spricht: »Gegrüßet seist du, Maria voll Gnaden, der Herr mit dir.« Wohlan, so ist's bisher einfach den lateinischen Buchstaben nach verdeutschet. Sage mir aber, ob solchs auch gut deutsch sei? Wo redet der deutsche Mann also: du bist voll Gnaden? Und welcher Deutsche verstehet, was damit gesagt sei: voll Gnaden? Er muß denken an ein Faß voll Bier oder an einen Beutel voll Geldes. Darum hab ich's verdeutscht: Du holdselige, damit doch ein Deutscher mehr dabei denken kann, was der Engel meinet mit seinem Gruß.
zum Seitenanfang

WA 30/2, 638